Beim ersten Mal tut’s noch weh – oder: Der Weg zum ersten Halbmarathon

Heute mal etwas Anderes im Blog.

Ich dachte mir, ich könnte einfach mal einen kleinen Rückblick wagen, jetzt, etwa zwei Wochen nach meinem ersten Lauf über 21,1 km.

Ich möchte das Ganze nicht technisch aufarbeiten (Trainings, Art der Läufe und ähnliches, denn dazu gibt es mit Sicherheit andere Seiten, die das besser können, bzw. die sich mit nichts Weiterem als Traningsplanung etc. beschäftigen. Vielmehr soll es einfach eine subjektive, vielleicht auch etwas emotionale Betrachtung werden. Mal sehen…

Weiterlesen „Beim ersten Mal tut’s noch weh – oder: Der Weg zum ersten Halbmarathon“

Wir haben Mai, und das Jahr ist durch – oder: Coronas Folgen

Es ist nun schon eine ganze Weile, seit ich das letzte mal etwas hier schrieb.

Und da dachte ich mir, es wird mal wieder Zeit, diesmal dann auch ausnahmsweise zu recht aktuellem Geschehen. Vielleicht war dies auch der Grund, warum ich einen neuen Artikel hier verfassen wollte, so ganz sicher bin ich mir da nicht…

Was bisher geschah…

Anfang des Jahres „schwappte“ eine Welle von Infektionen des Corona-Virus CoVid-19 aus Asien in die Welt. Soweit ich das überblicken kann, wurde dabei kaum ein Land auf der Welt verschont.

Nun haben sich die Wogen zum Glück zwar etwas geglättet, doch leider ist es so, dass nun die Nachwirkungen erst anfangen.

Bereits während der bisher schlimmsten Phase der Pandemie wurde Veranstaltungen abgesagt, zuerst die großen, dann die kleineren, hier in Deutschland teilweise etwas zu spät, bzw. wurden die Warnungen von einigen in den Wind geschossen, oder stießen auf taube Ohren. Karneval und Skifahren im Party-Skigebiet waren da wichtiger, als die Gesundheit vieler. Zumindest erscheint es mir im Rückblick so.

Sportveranstaltungen wurden abgesagt, ob es dieses Jahr Breitensport geben wird, steht noch in den Sternen, genauso, wie er dann stattfinden könnte.

Kindergärten und Schulen sind nur teilweise offen, auch hier weiß man nicht so genau, wie es weitergeht. Das ist für alle Beteiligten ziemlicher Mist, da niemand wirklich planen kann.

Dafür macht König Fußball wieder die Runde, wenn auch in leeren Stadien, und nur in den obersten Ligen.

Aber man muss halt Prioritäten setzen….

Weiterlesen „Wir haben Mai, und das Jahr ist durch – oder: Coronas Folgen“

Dem Zufall auf der Spur – Oder: Ein Experiment im Rollenspiel

Ich habe nach langer Zeit mal wieder einen kleinen Artikel für meinen Blog geschrieben…

Narne's Welt

Inspiriert durch die Blaupausen des System-Matters Verlag kam ich auf die Idee, ein paar Zeilen zum Thema Zufallstabellen im Rollenspiel, bzw. besser, zu meinen Erfahrungen damit, zu schreiben.

Im letzten Jahr habe ich – im Rahmen eines von mir geleiteten Abenteuers – ein Experiment durchgeführt, in dem ich Zufallstabellen nutzte. Diese fand ich teilweise im Internet, oder erstellte sie mir passend selber.

Das Ganze kam bei meinen Mitspielern ganz gut an, so dass ich wohl in Zukunft auch noch einmal auf eben solche Listen zurückgreifen werde.

Im Speziellen ging es in diesem (DSA) Abenteuer um ein Haus, in dem die Spielercharaktere Zuflucht vor einer Horde Dämonen suchte, und dabei auf eine seltsame Begebenheit stieß:

Ursprünglichen Post anzeigen 370 weitere Wörter

Dem Zufall auf der Spur – Oder: Ein Experiment im Rollenspiel

Inspiriert durch die Blaupausen des System-Matters Verlag kam ich auf die Idee, ein paar Zeilen zum Thema Zufallstabellen im Rollenspiel, bzw. besser, zu meinen Erfahrungen damit, zu schreiben.

Im letzten Jahr habe ich – im Rahmen eines von mir geleiteten Abenteuers – ein Experiment durchgeführt, in dem ich Zufallstabellen nutzte. Diese fand ich teilweise im Internet, oder erstellte sie mir passend selber.

Das Ganze kam bei meinen Mitspielern ganz gut an, so dass ich wohl in Zukunft auch noch einmal auf eben solche Listen zurückgreifen werde.

Im Speziellen ging es in diesem (DSA) Abenteuer um ein Haus, in dem die Spielercharaktere Zuflucht vor einer Horde Dämonen suchte, und dabei auf eine seltsame Begebenheit stieß: Weiterlesen „Dem Zufall auf der Spur – Oder: Ein Experiment im Rollenspiel“

Freitag für irgendwas, oder: Wenn man mal aufräumt beim Geocaching…

Am 1. November war es wieder einmal so weit, unser zweimal im Jahr stattfindendes Aufräumen auf Zeche Carl in Essen-Altenessen ging mal wieder in die Herbst-Ausgabe.

Bereits seit mehreren Jahren halten wir anfangs ein- später zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) ein sogenanntes Cito auf Zeche Carl ab.

Dabei handelt es sich um eine spezielle Art von Event beim Geocaching.

Wo normalerweise die Suche nach versteckten Schätzen (oft in Form von Plastikdosen) im Vordergrund steht, hat Groundspeak, der größte Betreiber einer Geocachingseite (www.geocaching.com) vor einigen Jahren beschlossen, dass man als Geocacher auch mal etwas für die Natur tun könnte, und daher das CITO ins Leben gerufen. Weiterlesen „Freitag für irgendwas, oder: Wenn man mal aufräumt beim Geocaching…“

Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 4

Wie ich bereits auf verschiedenen Kanälen schrieb, möchte ich noch einen kleinen Privaten Rückblick auf die Spielemesse 2019 bringen.

Der letzte Messetag ist angebrochen

Sonntag, 27.10.2019

Heute noch einmal ohne Kinder dafür mit Hexen, Monstern und Geistern

Am heutigen letzten Tag der Messe wollten wir noch einmal ein wenig herumschnöfen und schauen, was wir noch so finden können.

Zwar gab es noch einige Spiele auf der Liste, aber die standen alle nicht so akut drauf, dass wir sie unbedingt testen mussten.

Manchmal muss man eben auch mal Prioritäten setzen…

Also zogen wir durch die Hallen und schauten uns ein wenig um.

Beim Stand von Adverunde testeten wir dann das Spiel „Dunkelrunde“, ein Rennspiel, bei dem jeder Spieler die Rolle von einem Geschwisterpaar übernimmt, das versucht, in einem dunklen Wald, der von den 4 Geistern verfluchter Ritter bewohnt wird, einen Weg zum Hain der Dryade zu finden. Jede Runde würfelt der Spieler mit zwei Würfeln, einen für die Spielfigur, einen für die Geister. Weiterlesen „Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 4“

Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 3

Wie ich bereits auf verschiedenen Kanälen schrieb, möchte ich noch einen kleinen Privaten Rückblick auf die Spielemesse 2019 bringen.

Weiter geht es nun mit dem dritten Tag

Samstag, 26.10.2019

Großkampftag

Heute ging es für uns dann wieder durch den Eingang Ost, da wir hier bereits gute Erfahrungen gemacht haben. Auch heute sollten wir nicht enttäuscht werden, wenn es auch heute voller war, als die Tage zuvor.

Heute war dann zur Abwechslung unser Großer Nachwuchsspieler mit, der aber auch, wie gestern seine Brüder, zuerst mit seinem Onkel auf der Messe unterwegs war.

So konnten wir in Ruhe die freie Zeit nutzen, um uns noch einmal ein wenig umzusehen, und noch einige Punkte auf unserer Liste abzuhaken. Weiterlesen „Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 3“

Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 2

Wie ich bereits auf verschiedenen Kanälen schrieb, möchte ich noch einen kleinen Privaten Rückblick auf die Spielemesse 2019 bringen.

Weiter geht es mit dem zweiten Tag

Freitag, 25.10.2019

Heute mal ein anderer Eingang

Durch die Erlebnisse vom Vortag haben wir dann beschlossen, heute den Eingang Ost zu wählen, was sich dann als recht entspannter Zugang entpuppte.

Nachher hörten wir aber auch durch andere Messebesucher (In diesem Falle über Twitter durch die Macher des Ausgespielt-Podcastes), dass auch heute wieder am Eingang West angeblich wegen Überfüllung der Eingang gesperrt worden sei.

Das konnten wir so zum Glück umgehen.

Im Vorfeld war uns auch klar, dass heute nur eingeschränktes Spielen möglich war, denn heute waren die beiden Kleinen dabei. Zum Glück (für uns) nahm mein Schwager die beiden mit und beschäftigte sie die ersten zwei, drei Stunden, so dass wir die Möglichkeit hatten, ein wenig durch die Hallen zu schauen, bevor die beiden wieder zurück zu uns kamen.

Auch hier ging es dann ein wenig durch die Gegend, und als die beiden dann zu uns zurück kamen, hatten wir bereits wieder ein wenig was gesehen. Weiterlesen „Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 2“

Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 1

Wie ich bereits auf verschiedenen Kanälen schrieb, möchte ich noch einen kleinen Privaten Rückblick auf die Spielemesse 2019 bringen.

Fangen wir einfach, ohne lange zu schwafeln, an:

TAG 1, Donnerstag, 24.10.2019

Odyssee, oder die Reise zum flammenden Ordner

Bereits in den Tagen zuvor wurde die allgemeine Unruhe immer stärker, endlich steht die Messe vor der Tür.

Dieses Jahr konnte ich mich nicht in dem Maße vorbereiten, wie ich es vorhatte, denn wir stecken privat mitten in einer Sanierung unseres Eigenheims.Da kam die Messepause doch auch noch ganz recht, um mal ein wenig abzuschalten.

Kurz vorweg: Die Fotos sind mit dem Mobiltelefon aufgenommen, und nicht immer ganz scharf, ich bitte das zu entschuldigen. das kommt davon, wenn man „mal einen Schnappschuss“ für die eigene Erinnerung dann doch fürs Blog nutzt 😉 Weiterlesen „Was lange währt, geht schnell vorbei, oder: Mein privater Messerückblick – Teil 1“

Wenn die Spannung steigt… Oder: morgen geht’s zur Messe

Nun ist es endlich so weit, meine Füße scharren schon wieder unruhig auf dem Boden, und die Listen sind geschrieben.

In knapp 24 Stunden wird die Messe Spiel dieses Jahr Ihre Tore öffnen und viele Spielbegeisterte Menschen aus aller Herren Länder einlassen.

Wenn ich mir nun so meine Liste anschaue, werde ich wohl zu guter Letzt doch ncoh einmal vor Ort sortieren müssen, denn bei ca. 30 Punkten, die ich mir zumindest anschauen, wenn nicht sogar (an-)spielen möchte, muss die Messe ein paar Tage länger dauern, fürchte ich.

Die Posten aus dem Rollenspielbereich habe ich einfach mal außen vor gelassen, es sind fast ausschließlich „will ich kaufen“-Posten. Weiterlesen „Wenn die Spannung steigt… Oder: morgen geht’s zur Messe“